François Emmanuel

La question humaine
Stock 2000

Der Wert des Menschen
Antjs Kunstmann 2001

De menselijke factor
Arbeiderspers 2001

alle Sprachfassungen

Über dieses Buch:

Simon, Betriebspsychologe in einem multinationalen Konzern, ist Fachmann für „menschliche Ressourcen“. Sorgfältig erstellt er Personaldossiers, hält Führungsseminare ab, und die kürzlich abgeschlossene Umstrukturierung der Firma wäre ohne seine „Evaluierungskriterien“ nicht so reibungslos verlaufen.

Doch dann wird ihm von dem deutschen Firmenchef Karl Rose ein delikater Auftrag anvertraut: diskret ein Dossier seines Direktors Mathias Just anzufertigen, dessen psychischer Gesundheitszustand offenbar zu wünschen übrig lässt. Gibt es Gründe für Justs sonderbares Benehmen, oder ist alles nur eine Intrige zwischen den Firmenleitern?

Im Lauf von Simons Ermittlungen tauchen bald verwirrende Fährten auf Lebensspuren, die weit in die deutsche Vergangenheit zurückreichen. (Klappentext)

Über den Autor:

François Emmanuel © John Foley
© John Foley

Der 1952 im belgischen Fleurus geborene Psychiater und Psychoanalytiker François Emmanuel widmete sich schon während des Studiums der Poesie und dem Theater.

Für seinen Roman La Passion Savinsen (1998; dt. Leid und Leidenschaften der Savinsens, 2012) erhielt Francois Emmanuel 1998 den renommiertesten belgischen Literaturpreis Prix Victor Rossel.

Ein wiederkehrendes Thema im Werk Emmanuels ist die Psychologie, etwa im verfilmten Roman La Question humaine (2000; dt. Der Wert des Menschen, 2000) über den Umgang eines deutschen Konzernes mit der Nazi-Vergangenheit eines Mitarbeiters.