Übersetzer 2018

Die Arbeit von Übersetzerinnen und Übersetzern ist gerade für ein mehrsprachiges Projekt essentiell. Im Allgemeinen wird ihrer literarischen Leistung, die für die Rezeption eines Werkes in einer anderen Sprache von zentraler Bedeutung ist, viel zu wenig Beachtung geschenkt. Darum versuchen wir, sie im Rahmen unserer Projekte in besonderer Weise zu würdigen.

Beim Euregio-Schüler-Literaturpreis werden daher neben dem Preisträger auch die Übersetzungen in die beiden anderen Sprachen der Euregio mit einem Preis in Höhe von jeweils € 1.000,- bedacht. Diese beiden Übersetzerpreise werden ebenfalls von der Bürgerstiftung vergeben. So gehen bspw. die Übersetzerpreise im Jahr 2017 an Angela Sanmann (für ihre Übersetzung ins Deutsche) und Gertrud Maes (für ihre Übersetzung ins Niederländische) des Romans L´Orangeraie (Der Name meines Bruders) des Preisträgers Larry Tremblay.

Auch bei Die Euregio liest kommt den Übersetzern eine tragende Rolle zu, denn die Lesungen sind immer mehrsprachig angelegt. Neben dem Autor wird immer auch der Übersetzer seines Buches in die jeweilige Landessprache, wo gelesen wird, dazu geladen. Zunächst lesen die Übersetzer eine Passage aus ihrer Übersetzung, erst dann lesen die Autoren in ihrer Muttersprache aus dem Originaltext, was den Zuhören das Eintauchen in die Fremdsprache ungemein erleichtert und den Textkörper in doppelter Weise greifbar werden lässt.
Da der Übersetzer dem Werk durch seine lange Auseinandersetzung damit so nahe gekommen ist, wie kaum ein anderer, ergeben sich durch seine Anwesenheit für die sich den Lesungen anschließenden Diskussionsrunden spannende Fragestellungen im Hinblick auf die Übersetzung und die sprachlichen Besonderheiten in der Ursprungs- bzw. der Zielsprache.

Andrea Alvermann

Andrea Alvermann

Juliette Aubert

Juliette Aubert

Gerda Baardman

Gerda Baardman

Andreas Ecke

Andreas Ecke

Andreas Ecke, 1957 in Wuppertal geboren, studierte Germanistik, Niederlandistik und Musikwissenschaft, arbeitete viele Jahre als Buchhändler und übersetzt aus dem Niederländischen. Unter anderem hat er Bücher von P. F. Thomése, Geert Mak, Cees Nooteboom, Otto de Kat und Gerbrand Bakker ins Deutsche übertragen, übersetzt aber neben Romanen auch Erzählungen, Lyrik, Theatertexte und Sachbücher. Für seine Übersetzung des Romans Oben ist es still von Bakker erhielt er den Else-Otten-Übersetzerpreis. Außerdem erhielt er den Hauptpreis des Europäischen Übersetzerpreises Offenburg 2016.

Brigitte Große

Brigitte Große

Christiane Kuby

Christiane Kuby

Christiane Kuby, 1952, geboren in Frankfurt, dreisprachig aufgewachsen in Luxemburg (D-Fr-L), seit ihrem 18. Lebensjahr in Amsterdam. Studierte dort Romanistik und Gemanistik, arbeitete für die deutschsprachige Stiftung Castrum Peregrini und für niederländische Literaturzeitschriften. Seit 1997 selbstständige literarische Übersetzerin aus dem Niederländischen, 2013 wurde sie für ihre Übersetzung von Erwin Mortiers Roman Godenslaap (Götterschlaf) mit dem Else-Ottenpreis ausgezeichnet, 2015 für ihr übersetzerisches Gesamtwerk mit dem Martinus Nijhoffpreis. - Mehr erfahren

Grete Osterwald

Grete Osterwald lebt als freie Übersetzerin aus dem Französischen und dem Englischen in Frankfurt am Main. Nach einem abgeschlossenen Studium in Soziologie und Pädagogik, Mitarbeit an universitären Forschungsprojekten und einem mehrjährigen Aufenthalt in Frankreich hat sie sich mit ihren Übersetzungen ganz dem Interesse an Sprache, Geschichte und Literatur verschrieben. Zu den von ihr übersetzten Autoren zählen unter anderen die berühmten französischen Historiker und Geschichtserzähler Georges Duby, Jacques LeGoff, Fernand Braudel und Alain Corbin, für deren Übertragung sie 1987 mit dem Übersetzerpreis der DVA-Stiftung und 2001 mit dem Übersetzerpreis des C.H. Beck Verlags ausgezeichnet wurde. - Mehr erfahren

Arlette Ounanian

Arlette Ounanian

Arlette Ounanian wurde 1943 in Paris geboren. Drei Monate vor dem Abitur verließ sie das Gymnasium, um in Paris Schauspielunterricht zu nehmen. Nach über zehn Jahren am Theater gründete sie eine Familie und zog in die Niederlande. Dort holte sie ihren Schulabschluß nach und studierte Literatur an der Universität in Amsterdam. Noch während des Studiums begann sie erste Übersetzungsaufträge anzunehmen und übersetzte für verschiedene Einrichtungen aus dem kulturellen Bereich sowie für Museen. Sie fertigte auch Übersetzungen für die Untertitelung von Filmen und Fernsehserien an. - Mehr erfahren

Janneke Panders

Janneke Panders

Herbert Post

Herbert Post

Guy Rooryck

Guy Rooryck

Mathilde Sobottke

Mathilde Sobottke

Jan Pieter van der Sterre

Jan Pieter van der Sterre

Liesbeth van Nes

Liesbeth van Nes

Liesbeth van Nes (1954) übersetzt aus dem Deutschen und aus dem Französischen. Das hat sich eigentlich nur zufällig so ergeben, zuerst wegen eines französischen Buches, geschrieben von Alfred Jarry, das sie unbedingt übersetzen wollte, und dann wegen eines deutschen Buches, geschrieben von Michael Wallner, April in Paris, das ihr sehr gefallen hat und das 2008 den Euregio-Schüler-Literaturpreis erhalten hat. - Mehr erfahren